Voraussetzungen

Stellen im Entwicklungsdienst sind sehr vielfältig und damit sehr unterschiedlich. Deshalb sind auch die Anforderungen an jede Stelle anders. Es gibt jedoch einige Voraussetzungen, die man als Fachkraft für den Entwicklungsdienst mitbringen sollte.  

Qualifikation und Berufserfahrung

Das Bild zeigt mehrere Menschen, die um einen Tisch stehen. Ein Mann hat ein Mikrofon und erklärt den Umstehenden etwas.
Fachkraft Tobias Kühner bei einem Vortrag zum Thema "Energieeffizienz" während seines GIZ-Einsatzes in Brasilien.

Für fast alle Stellen im Entwicklungsdienst ist ein Studienabschluss nötig, in Einzelfällen reicht auch eine Ausbildung. Unverzichtbar ist allerdings die Berufserfahrung. In welchem Bereich ist dabei sehr unterschiedlich. Es gibt nicht den Beruf „Fachkraft im Entwicklungsdienst“ und auch entwicklungspolitische Kenntnisse sind zwar von Vorteil, aber für viele Stellen nicht zwingend erforderlich. Es werden ganz unterschiedliche Profile gebraucht – welche, zeigen die Stellenausschreibungen. Neben einer spezifischen fachlichen Expertise sind oft methodische, soziale und interkulturelle Kompetenzen besonders wichtig.

Staatsangehörigkeit und Fremdsprachenkenntnisse

Für einen Entwicklungsdienst benötigen Sie eine EU-Staatsbürgerschaft, auch Schweizer*innen können einen Entwicklungsdienst leisten. Gute Englisch-Sprachkenntnisse werden in der Regel vorausgesetzt. Die Arbeitssprache bzw. weitere erforderliche (Fremd-)Sprachenkenntnisse sind je nach Einsatzland und der Stelle unterschiedlich. Je nach Ort wird z.B. Französisch oder Spanisch benötigt – diese Informationen finden Sie dann jeweils in den konkreten Stellenausschreibungen. Deutsche Sprachkenntnisse werden hingegen nicht vorausgesetzt.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Für einen Entwicklungsdienst solltest du die Bereitschaft mitbringen, Dich auf ganz andere Lebens- und Arbeitsbedingungen einzulassen. Das beinhaltet nicht nur eine kulturelle Offenheit und grundsätzliche Lernbereitschaft, sondern auch einen entspannten Umgang mit Einschränkungen (z.B. in Bezug auf technische Kommunikationsmöglichkeiten, Konsumgewohnheiten, Freizeitgestaltung). Auch Frustrationstoleranz, soziale Kompetenz, hohe Flexibilität und Belastbarkeit sind gefragt.

Engagement und Werte

Als Fachkraft im Entwicklungsdienst solltest du dich u.a. mit dessen Zielen und Werten identifizieren: Solidarität, globale Gerechtigkeit, Frieden und Nachhaltigkeit. Einige Stellen im Entwicklungsdienst werden zudem von kirchlichen Trägern angeboten; je nach Projektplatz kann die Zugehörigkeit zu einer der christlichen Konfessionen und die Identifizierung mit der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit und den Zielen eines kirchlichen Personaldienstes wichtig sein.

Gesundheitliche Voraussetzungen

Entwicklungsdienst findet im Ausland statt – oft unter anderen klimatischen Bedingungen. Die meisten Entsendungen setzen daher eine Tropentauglichkeit voraus.