Ausschreibung Fotowettbewerb

50 Jahre Entwicklungshelfer-Gesetz

Bonn, März 2019

Am 18. Juni 1969 trat das Entwicklungshelfergesetz (kurz: EhfG) in Kraft, dieses Jahr feiern wird den 50. Geburtstag. In all den Jahren sind über 30.000 Fachkräfte ausgereist, um einen Entwicklungsdienst zu leisten. Um ihren Einsatz und das Geleistete zu würdigen und einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, planen wir im Jubiläumsjahr mehrere Aktivitäten. Eine davon ist der Fotowettbewerb.

Wir laden Sie ein, sich mit Ihren Bildern am Wettbewerb zu beteiligen und freuen uns auf zahlreiche, kreative und vielseitige Zuschriften. Wir suchen Bilder, die den Entwicklungsdienst – so wie Sie ihn erlebt haben – zeigen. Ziel ist, die Vielfalt des Entwicklungsdienstes abzubilden. Deshalb wünschen wir uns Fotos aus allen fünf Jahrzehnten, aus verschiedenen Regionen, aus Stadt und Land und aus allen Fachbereichen und Sektoren. Gerne können Sie als Motiv auch Bilder von sich selbst einsenden, die zeigen wie Sie gearbeitet und gelebt haben.

Leider können wir im Moment keine sach- oder geldwerten Preise vergeben. Wir bemühen uns jedoch um Alternativen, so dass wir die drei besten Bilder auch mit einem Gewinnerpreis prämieren können.

Von den 12 besten Fotos wird ein Postkartenkalender 2020 erstellt. Der Kalender wird von der AGdD produziert, die Fotograf*innen der ausgewählten Bilder erhalten je drei Exemplare zu Ihrer Verfügung. Darüber hinaus werden wir den Kalender kostenfrei an die Dienste, das BMZ und an am Entwicklungsdienst beteiligte bzw. unterstützende Organisationen / Personen zum Ende dieses Jahres verschicken.

Über den Kalender hinaus möchten wir ausgewählte, im Wettbewerb eingereichte Bilder, in unseren Print- und Online-Medien sowie für die Pressearbeit rund um das Jubiläum 50 Jahre EhfG nutzen. Für zwei Veranstaltungen wie auch Messestände planen wir zudem die Produktion einer kleinen Fotoausstellung.

Die Jury, bestehend aus Foto-Expert*innen, Rückkehrer*innen aus dem Entwicklungsdienst und der AGdD, wird die Fotos begutachten und die Gewinner*innen ermitteln.

Kann ich mitmachen?

Ja – wenn Sie in den letzten 50 Jahren etwas mit dem Entwicklungsdienst zu tun hatten – als Fachkraft, als Mit-gereiste Partner*in oder Kind, als Mitarbeitende der Entwicklungsdienste oder in einer anderen Funktion.

Wie nehme ich teil?

Bitte schicken Sie Ihre Fotos (maximal 5 Stück) an fotowettbewerb@agdd.de .

Ihre Fotos sollten eine Auflösung von minimal 200 dpi (lieber 300 dpi) haben. Bitte komprimieren Sie Ihre Bilder nicht und versehen Sie jedes Bild mit folgendem Dateinamen:

Nachname_AnfangsbuchstabeVorname_Nr.

Zuzüglich schicken Sie uns bitte pro Bild ein ausgefülltes Formular mit Bildinformationen. Das Formular finden Sie hier.

Bei technischen Schwierigkeiten können Sie sich gerne an uns wenden.

Wenn Sie keine digitalen Bilder haben, können Sie auch Fotos per Post schicken. Bitte füllen Sie aber auch dann unbedingt pro Bild ein Formular Bildinformationen aus und fügen Sie dieses bei. Postanschrift:

Arbeitsgemeinschaft der Entwicklungsdienste (AGdD eV)

Stichwort: Fotowettbewerb
Meckenheimer Allee 67-69
53115 Bonn
Deutschland

Wir nehmen den Datenschutz sehr ernst. Deshalb müssen wir uns im Rahmen des Wettbewerbs das Recht vorbehalten, Bilder nach eigenem Ermessen von der Teilnahme auszuschließen, wenn die Wahrung von Persönlichkeits- oder Nutzungsrechten nicht gesichert ist. Im Zweifelsfall werden wir Sie wegen einer Einverständniserklärung der abgebildeten Personen kontaktieren.

Bis wann habe ich Zeit?

Die Einsendefrist für den Fotowettbewerb ist der 30. April 2019.

Falls Sie auch nach Fristende noch Bilder finden, die zeigen wie der Entwicklungsdienst für Sie war, und Sie diese Eindrücke und Erfahrungen mit uns teilen wollen, freuen wir uns auch darüber hinaus über Ihre Fotos. Die Emailadresse fotowettbewerb@agdd.de wird das ganze Jahr offen sein für Fotos aus dem Entwicklungsdienst.

Foto- und Nutzungsrechte / Datenschutz

Siehe hierzu die Informationen im ‚Teilnahmeformular und Informationen Fotowettbewerb‘.

Alle Informationen finden Sie hier als PDF zum Download.